Mobil mit Handicap


Mobilität ohne Grenzen - das Versprechen der S-Bahn RheinNeckar gilt uneingeschränkt auch für alle Menschen, die mit einem Handicap leben.

Inhaber des grün-orangen Schwerbehindertenausweis und des Beiblatts mit gültiger Wertmarke können alle Nahverkehrszüge der Deutschen Bahn (DB) bundesweit ohne zusätzlichen Fahrschein nutzen.

Komfortabler Einstieg

Die erste Tür an der Spitze des Zuges ist besonders auf die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern abgestimmt. Hier kann der Triebfahrzeugführer eine Überfahrhilfe anlegen, so dass Sie mit Ihrem Rollstuhl bequem hinein- und hinausfahren können. Dazu befinden sich außen und innen in ca. 85 cm Höhe Ruftasten, um den Fahrzeugführer auf den Einstiegswunsch mit Rollstuhl hinzuweisen. Weit öffnende Doppelschwenkschiebetüren (1300 mm Breite) bieten einen niveaugleichen stufenlosen Einstieg. Zusätzliche Ausklapptritte reduzieren den Spalt zwischen Bahnsteig und Fahrzeug auf 13,4 cm.

Services im Zug

Im Wageninnern stehen in den Mehrzweckbereichen an der Zugspitze ausreichend Flächen für Rollstuhlplätze zur Verfügung. Diese sind durch ein Rollstuhl-Symbol gekennzeichnet.In unmittelbarer Nähe aller Einstiege gibt es je vier reservierte Sitzplätze für mobilitätseingeschränkte Personen. Sie befinden sich jeweils rechts und sind durch ein Kreuz erkennbar. Jedes Fahrzeug verfügt über eine behindertengerechte Toilette sowie optische und akustische Fahrgastinformation.

Die S-Bahn-Stationen

Die Stationen zeichnen sich durch behindertengerechte Zugänge mit Rampen oder Fahrstühlen aus. Die Bahnsteige sind durchgehend auf die Einstiegshöhe der Fahrzeuge abgestimmt, somit ist ein barrierefreier Zugang zu den Bahnsteigen und ein niveaugleicher stufenloser Einstieg in alle Fahrzeuge möglich.

Speziell für sehbehinderte Menschen wurden die Stationen und Bahnsteige zusätzlich mit einem Wegeleitsystem ausgerüstet.

Frau im Rollstuhl © Stockbyte/Corbis

MobilitätsServiceZentrale

Ihre telefonische Hilfe bei Reisen - Tel.: 01806/512512

(20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)

Die MobilitätsServiceZentrale der Bahn berät Sie nicht nur bei der Planung Ihrer Reise. Sie organisiert zuverlässig Hilfe beim Ein-, Aus- oder Umsteigen in den Bahnhöfen sowie in allen Gepäckfragen. Natürlich können Sie (und ggf. Ihre Begleitperson) hier auch direkt buchen und reservieren.

Erreichbarkeit der MobilitätsServiceZentrale:
Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr, Samstag von 8 bis 16 Uhr

Vergünstigungen durch das Sozialgesetzbuch IX

Laut Gesetz erhalten behinderte Menschen bei Reisen mit der Bahn eine Reihe von Vergünstigungen. Dieser Nachteilsausgleich ist an bestimmte Bedingungen geknüpft.