Barrierefrei reisen

Reisen Sie barrierefrei mit der S-Bahn Rhein-Neckar. So geht's. Hier finden Sie Infos und Tipps.

Services im Überblick

Wenn Sie Hilfe beim Ein-, Um- oder Aussteigen benötigen, organisiert die Mobilitätsservice-Zentrale zum Beispiel einen Hublift für den Rollstuhl. Die MSZ beantwortet auch Fragen zu geeigneten Zügen, der Barrierefreiheit von Bahnhöfen oder Umsteigezeiten.

Im Netz der S-Bahn Rhein-Neckar (Hier geht es zur Liniennetzkarte) sind planmäßig 2 verschiedene Fahrzeugtypen im Einsatz:

  • Auf den S-Bahn-Linien S1 bis S4 sowie S33 sind die roten S-Bahn-Fahrzeuge der Baureihe 425 unterwegs.
  • Auf den S-Bahn-Linien S5/51 und S9 die weiß-gelben S-Bahn-Fahrzeuge der Baureihe 463 (Mireo).
  • Auf der S6 besteht auf dem Teilabschnitt Mannheim - Bensheim aktuell noch ein Mischverkehr beider Fahrzeuge und zwischen Mannheim und Mainz ist der 425 im Einsatz.
Rollstuhlfahrer steigt über Rampe in den Zug ein
Rollstuhlfahrer steigt über Rampe in den Zug ein

S-Bahn-Baureihe 425

Beim vierteiligen 425 ist der erste Einstiegbereich, d.h. die erste Tür an der Spitze des Zuges besonders auf die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern abgestimmt. Hier kann der Triebfahrzeugführer eine Überfahrhilfe anlegen, so dass Sie mit Ihrem Rollstuhl bequem hinein- und hinausfahren können. Über Ruftasten außen und innen können Sie den Fahrzeugführer darauf hinweisen, dass Sie mit Ihrem Rollstuhl einsteigen möchten.

Weit öffnende Schiebetüren bieten einen stufenlosen Einstieg. Zusätzliche Ausklapptritte reduzieren bei jedem Halt den Spalt zwischen Bahnsteig und Fahrzeug.

S-Bahn-Baureihe 463 (Mireo)

Beim dreiteiligen Mireo ist der Einstiegsbereich im Mittelwagen auf die besonderen Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern abgestimmt. Über Ruftasten außen und innen können Sie das Fahrpersonal darauf hinweisen, dass der Schiebetritt, der den Spalt zwischen Bahnsteigkante und Zug überbrückt, vollständig ausgefahren wird oder dass die zusätzliche Überfahrrampe ausgelegt wird.

Alle Einstiege verfügen über weit öffnende Schiebetüren. Der Schiebetritt, der den Spalt zwischen Bahnsteigkante und Zug überbrückt, wird automatisch immer zur Hälfte ausgefahren und erleichtert so bei jedem Halt das Ein- und Aussteigen.

Im Netz der S-Bahn Rhein-Neckar (Hier geht es zur Liniennetzkarte) sind planmäßig zwei verschiedene Fahrzeugtypen im Einsatz:

  • Auf den S-Bahn-Linien S1 bis S4 sowie S33 sind die roten S-Bahn-Fahrzeuge der Baureihe 425 unterwegs.
  • Auf den S-Bahn-Linien S5/51 und S9 die weiß-gelben S-Bahn-Fahrzeuge der Baureihe 463 (Mireo).
  • Auf der S6 besteht auf dem Teilabschnitt Mannheim – Bensheim aktuell noch ein Mischverkehr beider Fahrzeuge und zwischen Mannheim und Mainz ist der 425 im Einsatz.

S-Bahn-Baureihe 425

Im Wageninnern gibt es in den Mehrzweckbereichen an der Zugspitze ausreichend Rollstuhlplätze. Diese sind durch ein Rollstuhl-Symbol gekennzeichnet.

In der Nähe der Einstiege gibt es je 4 reservierte Sitzplätze für mobilitätseingeschränkte Personen. Sie sind durch entsprechende Piktogramme zur Freigabe gekennzeichnet.

In jedem Fahrzeug gibt es eine behindertengerechte Toilette sowie optische und akustische Fahrgastinformation.

S-Bahn-Baureihe 463 (Mireo)

Die besonders gekennzeichneten Rollstuhlplätze liegen im Mehrzweckbereich des Mittelwagens in der Nähe der behindertengerechten Toilette, so dass ein hindernisfreier Zugang vom Rollstuhlplatz aus gewährleistet ist.

In der Nähe der Einstiege gibt es je 4 reservierte Sitzplätze für mobilitätseingeschränkte Personen. Sie sind durch entsprechende Piktogramme zur Freigabe gekennzeichnet.

In jedem Fahrzeug gibt es eine behindertengerechte Toilette sowie
optische und akustische Fahrgastinformation.

Durch Rampen oder Fahrstühlen sind die Stationen behindertengerecht zugänglich. Die Bahnsteige sind durchgehend auf die Einstiegshöhe der Fahrzeuge abgestimmt, somit ist ein barrierefreier Zugang zu den Bahnsteigen und ein stufenloser Einstieg in alle Fahrzeuge möglich.

Speziell für sehbehinderte Menschen wurden die Stationen und Bahnsteige zusätzlich mit einem Wegeleitsystem ausgerüstet.

  • Menschen mit Behinderungen haben bei uns Anspruch auf besondere Leistungen und Vergünstigungen.
  • Schwerbehinderte Personen (auch Kinder), die eine Wertmarke besitzen, können im Nahverkehr kostenfrei fahren.

MSZ - Ihr Kontakt zu uns

Sie erreichen uns montags bis freitags von 6 bis 22 Uhr, Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 8 bis 20 Uhr.

030 65212888 

msz@deutschebahn.com

Chatten Sie live mit der MSZ

Kontakt

Haben Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen?

0621 8301200

Kontaktieren Sie uns!